running1252 Trainingsbericht 2014/06 und Stück 07

6 X die 1 oder 1111 Plus 11 das sind 1122 km in 2014 Erlaufen- oder aus dem Leben eines Laufenix

was macht denn dieser Klugscheißer, hat er nun endlich genug? mitnichten…Der Läuferbericht der letzten 50 Tage hier mein Monatsfazit Juni- naja etwas verspätet- aber immer noch fitter

  • inzwischen die 6 X nummer1 geschafft, 1111 + 11 immerhin 1122 km in 2014 erlaufen- Naja bis zum 19.07.
  • Härtettest gleich zu Beginn am 08.06. 25 km bei 35 Grad im Schatten- und es geht
  • die ersten 52 km durch die Dahlener Heide gedreht- ich war noch nicht am Ende Das Wichtigste dabei- mit eigenem Laufshirt running 1252
  • Ruhepuls morgens im Bett mit Brustgurt gemessen, 43/min – das ist doch Fitness
  • Highligth zum Monatsende- die ersten 5 km als Therapieform barfuß
  • Ach ja und Weltmeister sind wir natürlich auch noch geworden
    • Die Zahl 13 hat somit doppelt Positive Bedeutung: 13.06.2014 eigenes Lauflogo entworfen, 13.07.2014 Vier Sterne für Germany den Fußballweltmeister 2014
  • Zwei paar Laufschuhe in Rente geschickt,
  • Nächste Ziele im Auge:
    • Halbmarathon am 12.10.14 am Völkerschlachtdenkmal- ich habe die 1:38 im Auge
    • 72 km Rennsteiglauf in 2015
    • 100 km vielleicht noch 2015

20.07.14 08:50 auf, voll fit, werde mal an den Erholungstagen immer ne relaxte 3 bis 5 km Runde laufen.
19.07.14 08:45 auf, habe mir heute wieder verrückten Lauf bei 35 Grad im Schatten ausgedacht. Riesa an der Jahna lang Stauchitz, Ostrau, Zschaitz zur Herberge am Stausee. Wurden 24 km reines Laufen. Irgendwo hinter Ostrau habe ich den Kopf erstmal in den Bach gesteckt und mich von Kopf bis Fuß nass gemacht, außerdem mein Laufgetränk optimiert.

1. halbe Stunde vorher Gemüsesaft plus 50% Rote Beete Saft getrunken, Mischung der Laufgetränke:

A) Gemüsesaft, Apfelsaft, Cola, Rote Beete Saft, Gerolsteiner, zu gleichen Teilen. Honig, Löffel Hagelsalz,

B) Apfelsaft/ Gerolsteiner 50/50 Dazu 3 Naturell Energy Riegel von Powerbar. Erste Aufnahme bei km 10. Laufzeit 2:26 – keine Probleme, keine Schwellung am Knöchel. In Zschaitz Flüssigkeit mit 1X Apfelsaftschorle und 3X Weizen alkoholfrei aufgefüllt.

Zurück mit Auto, Marion hat mich abgeholt. Inzwischen bei 1122 km
18.07.14 07:10 auf, keine Zipperlein mehr, bin begeistert, habe schon den Laufplan bis Ende des Monats gemacht, werde die 1.200er Marke überschreiten und Anfang August dann die 1252, dann gibt es nur noch den HM am 12.10. am Völkerschlachtdenkmal zu knacken- Zielzeit 1:38 :-), was in den letzten Tagen seltsam auftrat, re. Fuß extrem geschwollener Knöchel durch Wasseransammlung, hab den Fuß total hochgelegt,
17.07.14 5:28 auf, genial, bin wieder schmerzfrei, da macht das Laufen nochmehr Spaß, ohne Stress schöne 10 km Runde ganz ruhig in 58 Minuten und voll fit.
16.07.14 6:28 auf, erste Schritte etwas steif, aber dann, genial keine Schmerzen, Auch Wade re. bleibt schmerzfrei. Abends aber bei der Hitze immer re. Knöchel total geschwollen. Wie Wasseransammlung
15.07.14 6:45 auf, fühl mich gut ausgeruht, re. Wade fast Problemfrei, habe erst 19:00 Lauf begonnen, vorher war re. Fuß sicher durch Hitze und langes Sitzen dick, Dafür bin ich begeistert, wieder vollkommen schmerzfrei die knapp 12 km gelaufen zu sein und die Geschwindigkeit auf den letzten 4-5 km deutlich erhöht, letzte 2 5min/km und letzte 500 m 4:30. bin wieder bereit fürs Tempotraining.
14.07.14 7:15 auf, keine Steifheit, Re. Wade aber noch immer Schmerz drin, aber weniger stark,
13.07.14 08:15 auf, nach ausgiebigem Powerfrühstück und Hausarbeit gegen 12:00 auf die Piste mit Rena Salomon, vorher nochmal Waden ausgerollt. Wade fast ohne Macken, ganz locker 20 km in 1:52, Somit gut vorgelegt für den WM- Titel und der hat auch noch geklappt.
12.07.14 08:10 auf, lege noch einen Tag Pause ein, dabei Wade massiert, ausgerollt.
11.07.14 05:53 auf, Wade zickt noch, werde die wieder ausrollen,
10.07.14 05:23 auf, es regnet und ich freu mich auf den Lauf und es lief perfekt, teilweise schon wieder um die 5/km und somit als lockere Regenrunde die 10 km in 54min. Wade re. Ist jedoch noch nicht voll in Ordnung, abends spür ich schon, dass ich gelaufen bin, etwas Muskelkater in Oberschenkeln und Rücken, Druck in Rechter Wade.
09.07.14 07:00 auf, Spüre den Lauf nach 5 Tagen Pause etwas, aber Wade ist fast problemfrei, bin zufrieden, abends wieder die bekannten Übungen wie Rollenlaufen, Kniebeugen, Fussrollen, Kniebeugen Fussheben,
08.07.14 06:30 auf, Früh mit Rad zum Friseur, tagsüber im Büro einige Hüpfübungen, Wade fast ok, ich wage ab 19:00 erste Regenrunde, komme mir vor wie in den Tropen, ruhig mit 06:25iger Schnitt begonnen, ab km 5 in Richtung 5/km gesteigert, 10 km unter einer Stunde, insgesamt 13 km in 1:15, Puls im Schnitt unter 150, Wade hat’s gut verkraftet, Deutschland hat dann mit unglaublichen 7:1 Brasilien weggeputzt und ist im Finale. Etwas zuviel Wein getrunken,
07.07.14 05:45 auf, noch nen Ruhetag, Wade beginnt lockerer zu werden. Abends ganz schön dicke Beine, sicher die Hitze,
06.07.14 08:00 auf, Dem Körper mal ne Pause gönnen, tut auch gut, wieder die bekannten Übungen wie Rollenlaufen, Kniebeugen, Fussrollen, Kniebeugen Fussheben gemacht und ansonsten relaxter Lesesonntag
05.07.14, 09:28 auf, schon krass, so lange schlaf ich ja nie. Der Körper nimmt sich eben, was er braucht, Wade weniger schmerzend, auch sonst etwas Ziehen in der re. Lendengegend. mache heute wieder paar Kniebeugen und Dehnungsübungen und fahr ne Runde mit dem Rad, vielleicht kann ich am So. wieder ne Runde drehen.
04.07.14, 06:18 auf, noch nicht wieder voll fit, habe regelrechten Muskelkater in den Füßen, wahrscheinlich kommt die erzwungene Erholungsphase jetzt zeitversetzt, beim nächsten langen Lauf über 50 km lasse ich die gleich einsetzen, die re. Wade ist noch immer hart und das Bein abends geschwollen, dafür ist Dtl. Im Halbfinale,
03.07.14, 06:50 auf, Wade weiter zu spüren, wird aber, will zwar nicht aber muss am Freitag sicher mal pausieren, ich will ja schließlich frisch bis 12.10.14 die Zeit für den HM verbessern, das geht nur, wenn ich fit bin und bleibe, verletzungsfrei war und ist das Ziel,
02.07.14 06:50 auf, Wade etwas besser, aber noch immer Schmerz vorhanden, Lauf erst Abendsonne 18:00 ne ruhige Runde über 10 km, dabei Schmerz weiter vorhanden, hab den aber in Kauf genommen, Waden aktuell auch steifer/ straffer als sonst, naja, hatte ich ja schon mal, Ehrgeiz kämpft wieder mal gegen Vernumpft
01.07.14 06:45 auf, Wade weiterhin schmerzhaft, Dehnungen und Ausrollen, Der Körper wird das richten,
30.06.14 08:00 auf, Wade re. Mittelstarke Verspannung, Füße Merk ich natürlich auch, ist ja normal, Genial aber, kein Problem an Achilles, insgesamt Monat obergenial, obwohl die letzte Woche nach den 52 km ruhiger hätte sein müssen. Stand 1024 und der Monat mit 236 km.
29.06.14 08:00 auf, Specialtraining. Ab km 7,8 wollte die re. Wade nicht mehr, was tun? Dehnen, Rückenlage und Massage,

dann gehen und dann kam die zündende Idee- Akkupunktur oder Fussreflexmassage per natura. Also Ab km 10 Schuhe aus und bis km 14,38 in verschiedenen Walkinggeschwindigkeiten und dann hat’s mich wieder gepackt, weitergelaufen bis 19, km barfuß und teilweise in herrlich strömenden Regen. Also, neue Trainingseinheit, die erst später geplant war.

Es gibt immer einen Weg und Aufgeben gibts nicht, ich such immer nach einer Lösung. Insgesamt wurden es noch 21,6 km und darauf bin ich so richtig Stolz, Wade ist davon nicht so begeistert. Danach Fussballgenuss im Pub
28.06.14 08:00 auf, re. Wade zickt etwas rum, heute mal nen ruhigen Einkaufsbummel sonst nix, abends nur die Wade etwas ausgerollt,
27.06.14 05:58 auf, etwas steif, draußen nebelig, aber sonst ok. Deutschland im Achtelfinale und auch die USA weiter, ich hab’s Kliensmann echt gegönnt,
26.06.14 Heute dieser Tag begann um 05:53 besonders stark. Die Sonne schien mir ins Gesicht und als ich mit Rena (ich gebe meinen Laufschuhen immer Frauennamen mit 4 Buchstaben- siehe Foto)

an den Füßen um 05:58 startete, war alles perfekt. Die Luft war nach dem Regen so frisch und klar, wie ein klarer Gebirgssee. Ein Feldhase wollte mich herausfordern, doch der war noch etwas schneller. Als ich jedoch mit über 13 km/h bei km 13 die 1.000 km in diesem Jahr überlief, konnte das Glücksgefühl kaum größer sein. Nach 1:18 h lief ich nach 15 km locker wieder zu Hause ein, kurz Duschen und meine liebe Marion in unserer grünen Oase in die Arme nehmen. Kann es mehr Glück geben? Wenn Deutschland heute noch gewinnt, ist es fast nicht mehr auszuhalten.
25.06.14 07:00 auf, mache paar Kniebeugen, bin voll fit, keine Nachwirkungen,
24.06.14 05:18 auf, schöne 10,5 km Runde mit 5:30iger Schnitt, Puls unter 130, Steigerungslauf beginnend mit 6:30 bis letzte km bei 04:30. ich bin begeistert, heute 100 Stunden laufend in 2014 überschritten, noch 13 km bis zur 1.000 km Grenze,
23.06.14 05:50 auf, Erholung perfekt, könnte schon wieder laufen, seltsam, habe re. an Innenseite der großen Zehe kleine Blase. Füße ausgerollt, paar Kniebeugen, kein Muskelkater. Kanns noch garnicht fassen, so locker die ersten 52 km geschafft zu haben.
22.06.14 08:30 auf, ich spüre in den Füßen und an re.Hüfte die Anstrengung, aber noch kein Muskelkater, schönen relaxten Tag gemacht, Heringshäckerle gemacht, Vanilleeis, Entertainment von Telekom angeschlossen, Fußball Russland: Belgien geguckt, fühl mich fit, es ist unbegreiflich, wie das der Körper macht, Es geht einfach alles, ich glaube nur noch, was ich wirklich geprüft habe, nur noch 23 km bis 1.000 in 2014. jetzt beginnt systematisches Tempotraining bis 12.10.14 Ziel 1:38 beim HM am Völkerschlachtdenkmal.
21.06.14 07:00 auf, gutes Frühstück, danach ging’s in die Dahlener Heide zur Hospitalhütte. Start zum ersten Lauf über 52 km. Marion als Fahrradbegleiterin dabei. Es lief obergenial, keinerlei Schwächen, nach 5:01 Stunden wars vollbracht, ab km 38 mehrere Adrenalinschübe, zum Schluss sogar noch unter 6/min geblieben, durchschnittlicher Puls unter 150, max. bei 179. Abends ohne Schwächen das Deutschlandspiel geschaut.

20.06.14 07:00 auf, paar Übungen mit der Rolle gemacht, abends schöne Pastaparty mit Marion.
19.06.14 05:30 auf, zum Geburtstag der betont ruhige Lauf, 10 km mit 6:30iger Schnitt, immer noch leichter Schmerz unterhalb re. Knöchel, grundlegende Fitness aber mehr als perfekt, im Laufe des Tages lässt der Schmerz nach, beim Laufen mit betonter Gewichtsverlagerung nach innen ist der Schmerz nicht da.
18.06.14 05:28 auf, Rest Terrasse wieder fit gemacht, fühl mich voll fit, unter re. Knöchel noch leichter Laufschmerz, noch drei Tage relaxen, freu mich schon auf die 52. Heute hole ich das Laufshirt ab :-).
17.06.14 06:00 auf, 06:08 auf der Piste mit Rena, läuft sich gut, klebt förmlich auf der Straße, laufe ne lockere 10 km Runde, wobei ich nach 3- 4 km wieder unter 5/km komme und dadurch wieder gut 52 laufe. Puls bleibt gut unter 150 anfangs gut unter 140, Etwas rächt sich das schnelle Laufen. Habe dann tagsüber immer leichtes Stechen unter dem re. Knöchel, im Laufe des Tages wird das etwas besser, ich muss etwas langsamere Relaxrunden laufen. Don. Betont über 6. Haben abends noch große Umpflanzaktion auf Terasse gemacht.
16.06.14 06:05 auf, bin fit, Körper erholt sich, bekommt heute noch eine Pause, diese Woche nur Die. und Don. eine 15 und 10er Runde vor den 52 am Samstag. Heute neue Laufschuhe von Salomon Sense Mantra ( Sense wie gesunder Menschenverstand und Mantra eine Kernaussage oder eine bestimmte Schwingung) mit kaum Sprengung zugelegt, habe sie auf Rena (wie Renate oder Verena oder renatus oder wiedergeboren) getauft.
15.06.14 09:00 auf, bin fit, spüre aber den gestrigen Lauf in den Knochen, weiterhin am stärksten im re. Fuß, dieser Sonntag ist der totale Relaxtag, auch für die Laufschuh, beim Reinigen stelle ich fest das Lisa Karhu fulcrum langsam das zeitliche segnet- nach erst oder schon ca. 700 km Obermaterial gerissen, Bei Dora Brooks Dyad sind leider auch schon zwei Stellen vorn außen re. durch, die hat aber schon mehr als 1000 km auf dem Buckel.
14.06.14 09:10 auf, bin nicht ganz so locker wie in den letzten Tagen, spüre noch etwas vor allen im re. Fuß, der Körper arbeitet noch auf, heute etwas kühler. Laufe heute ganz relaxt min. 21 km und kappe damit die 900 km in 2014. ganz locker wurden es 25 km in 2:10. Zwischendurch sogar mal ein schöner Nieselregen. Beine spüre ich schon, Füße und Schienenbeine. Diese Woche vor der nächsten Herausforderung gebe ich dem Körper mal etwas Ruhe mit geringeren Anstengungen.
13.06.14 06:00 auf, wieder durch das blöde Barometer, hab heut etwas Muskelkater im re. Oberschenkel und der re. Fuß hat leichtes Anstrengungsgefühl, Mo. Mi. Langsame 10 km Runden und Freitag nur 5 km Traben vor den 52 km am 21. schon verrückt, was so alles geht. Heute endlich das persönliche Running 1252 Logo erschaffen.

Bin begeistert. Nächste Woche wird das Laufshirt damit bedruckt. !Hab heute Abend mal wieder ein schönes basisches Bad genommen.
12.06.14 06:00 auf, beschissen geschlafen, alle 2 Stunden auf, sinnlose Träume, war zuletzt 03:51 auf, dann nochmal voll eingegrunzt, nur durch Alarm von unserem Barometer hochgeschreckt, 06:09 dann schon auf der Piste, 15 km, war anfangs wie benommen, mit 06:44 den ersten km gestartet, wurde dann immer lockerer, ab km 7 unter 5:30/km, die letzten 3 sogar um die 4:55/km, somit flotte 01:23 und 879 km in 2014. Samstag noch mal einen HM und die 900 sind geknackt und wahrscheinlich werd ich diesen Monat noch 4stellig. Nach dem Lauf nach Rostock gefahren, hab mich sowas von fit gefühlt, könnte die Welt küssen, danach wieder zurück und keine Ermüdungserscheinungen.
11.06.14 06:00 auf, fühl mich richtig fit, trotz der wieder Affenhitze, der Finanzer der Stadt Riesa hat über Facebook und Garmin mit mir Kontakt aufgenommen, der läuft auch, endlich mal ein Läufer. Abends mit Marion die Tour für den 21.06. mit 52 km vorbereitet. Marion kommt mit. Start und Ziel Hospitalhütte in der Dahlener Heide. Ich freu mich schon richtig drauf, vor allem, weil Marion dabei ist.

10.06.14 05:38 auf, 20 Grad, schöne 10 km Runde Anfangs 6er Einlaufzeit, dann auf unter 5min/km gesteigert und mit Nina Minimus den Minimalschuhen, einfach Klasse, 52 min und vollkommen ohne irgendwelche Zipperlein.
09:06.14 07:00 wach, messe den Ruhe Puls, der absolute Tiefstpuls lag bei 43 und der Dauerruhepuls bei 46. genial. Ansonsten heute mal einen total relaxten gemacht. Fühl mich perfekt.
08.06.14 08:20 auf, Termometer schon bei fast 30 Grad, Frühstück drin, Marion fragt mich, ob ich tatsächlich bei der Hitze laufen will. Ich bin sogar richtig Heiß drauf. Heiß ist es dann auch beim Start. 34 Grad im Schatten. Erste 6 – 8 km durchs Jahnatal war ja auch noch Schatten. Doch ich wollte wissen, wie der Kreislauf in der vollen Sonne beim Laufen reagiert. Von Jahnishausen dann über Gostewitz, Heyda, Leutewitz Elberadweg, Stadtpark und zurück. In Leutewitz hab ich Wasser nachgefasst und mir nen vollen Eimer übern Kopf gekippt.

Es ging, merke die Hitze irgendwie noch nicht mal. Puls blieb im Schnitt bei 151 und max trotzdem unter 170. Trotz der Hitze und in der Sonne waren mit Sicherheit über 40 Grad bin ich die 25 km in guten 1:27 gelaufen. Konnte hinterher grad mal in Ruhe Duschen, dann ging’s schon zur Gartenparty. Keinerlei Schwächen.
07.06.14 08:20 auf, voll fit, ich wundere mich langsam, wie fix der Körper das jetzt alles so wegsteckt, heute Relaxtag, Zitronenöl angesetzt und leckeres Erfrischungsgetränk aus den Zitronen, grünen Tee, frische Minze, Coca colastrauch. Abends von 21 bis 01:00 auf Ü30 Party abgetanzt.
06.06.14 06:39 auf, ich find’s genial, fühl mich richtig fit, naja paar Zipperlein, aber der Körper macht ja auch eine Entwicklung durch, bin heute gegen 17:20 losgelaufen, in richtig sengender Hitze, hab nen halben Liter Gemisch mitgenommen- Nur Apfelsaft, Salz, Honig, inetwas Vita Cola und Gero Mineralwasser, es lief Klasse und irgendwie schaffe es nicht mehr über 6/km zu laufen, bin die 15 km in 1:23 gelaufen obwohl ich direkt über die Felder gelaufen bin. Es macht einfach genial Spaß. Habe hinterher extrem gesündigt und es nicht bereut. Ein Geschäftspartner hat mir 4 Flaschen Andechser Bock geschickt, mit Originalglas- sorry, ich konnte nicht widerstehen- tatsächlich alles alle- ich hab’s genossen und sogar noch früh gegen 02 Uhr nen Schoppen Chardonnay getrunken. Jeder Genuss hat eben was und ich freu mich schon auf die 25 km am Sonntag und das Treffen bei Eweleit am Samstag. Das Leben ist einfach schön.
05.06.14 07:00 auf, ich spüre heute schon das Pensum der letzten Tage. Leichtes Ziehen in den Schienbeinen und re. Fuß, aber normal. Heute morgen nach Auto wegbringen die 2 km zurück gelaufen. Ich mach jetzt noch Freitag 15 und Sonntag so um die 20, dann gibts ne Woche Pause mit ausschließlich nur 5 km Runden, damit sich der Körper für die 52 km erholen kann. Die werde ich am 21. oder 22. laufen, vielleicht ist da grad das Wetter etwas sanfter
04.06.14 07:08 auf, fühle mich wunderbar, Inder li. Wade innen komisches Ziehen, re. Fuß ähnlich, gefühlt wie Krämpfe, durch den Kopf geht mir dabei, lass den Körper etwas Zeit, der muss erst wieder höhere Belastungen wie das Laufen mit Minimalschuhen oder inzwischen schnelleres Laufen verkraften, nach dem Rumlaufen waren diese Anfangserscheinungen gegen 07:55 wieder weg. Heute Abend gibts ne lockere 15 km Runde- Bitte nur max. 6er Schnitt. Naja der 6er wurde leider wieder 05:40iger, Marion ist mit dem Fahrrad mitgefahren. War ganz schön heiß, ab km 10 hätte ich echt was zu Trinken gebraucht. Aber die 810 km sind geknackt. Abends schön gegrillt.
03.06.14 07:00 auf, spüre den Lauf schon in den Unterschenkeln und Füßen, aber erstaunlich schon, hab sogar beim Laufen drüber nachgedacht, mal total barfuß zu Laufen, mach ich mal im Juli, morgen die 15 km betont ruhig als totale Relaxrunde, inzwischen Gewicht bei 86
02.06.14 05:55 auf, etwas spät zum Laufen, gönne dem Körper mal die morgendliche Ruhe, abends 18 Uhr 10 km Runde mit Minimalschuhen , ruhig begonnen zum Einlaufen mit 6:30iger Schnitt und gesteigert bis unter 5er, Schnitt bei 5:19 oder 53 min. Abends kein Brot, Tomate Mozarella, grüner Tee mit frischer Minze und Eukalyptus, schon früh zu Bett.
01.06.14 09:00 auf, keine Zipperlein, habe heute mit Seilspringen begonnen, habe sogar 100 am Stück geschafft ohne groß außer Atem zu kommen, neben einigen Dehnungsübungen und Kniebeugen, wieder mal komplettes Ausrollen, Füße, Waden, Oberschenkel, Rücken,

Haben Sie weitere Fragen an Ihre Geschäftsführung im UNTERNEHMEN VERMÖGEN dann nutzen Sie das Kontaktformular.