ARQUES: Ertragslage stabilisiert außerordentliche Hauptversammlung am 20.12.2010

Bericht über die ersten neun Monate 2010

  • EBITDA mit 39,2 Mio. Euro deutlich besser als im Vorjahreszeitraum 
  • Free Cashflow zeigt positiven Trend 
  • Verschuldung um 81,2 Mio. Euro abgebaut
Die ARQUES Industries AG legt heute ihre Zahlen zum dritten Quartal 2010 vor. Von Januar bis September 2010 erwirtschaftete der Konzern ein Ergebnis vor Zinsen, Ertragssteuern und Abschreibungen (EBITDA) von 39,2 Mio. Euro. Im Vorjahresvergleichszeitraum waren es noch -6,1 Mio. Euro.

Die Stabilisierung der Lage bei ARQUES spiegelte sich insbesondere in der positiven Entwicklung des Free Cashflows gegenüber den ersten neun Monaten 2009. Der Free Cashflow in den ersten drei Quartalen 2010 betrug -5,2 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: -75,9 Mio. Euro).
Die Gesamtschulden belaufen sich zum 30. September 2010 auf 455,3 Mio. Euro und liegen damit um 81,2 Mio. Euro unter dem Wert zum 31. Dezember 2009.

Die Umsatzerlöse summierten sich bis zum 30. September 2010 auf 764,2 Mio. Euro und lagen damit um 76% unter dem Wert zum gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dies ist im Wesentlichen auf die bereits erfolgte Aufgabe der Geschäftsbereiche IT und Service zurück zu führen.
?Im dritten Quartal 2010 haben wir das Ergebnis des ersten Halbjahres stabilisiert. Und das gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 45,2 Mio. Euro verbesserte EBITDA zeigt, dass die Restrukturierungsmaßnahmen im Konzern und bei Gigaset bereits Früchte tragen?, erläutert Maik Brockmann, Vorstand der ARQUES Industries AG.

Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen

Am 27. Oktober 2010 hat ARQUES eine Kapitalerhöhung mit der Eintragung beim  Registergericht München erfolgreich abgeschlossen. Rund 13,2 Mio. neue Aktien wurden ausgegeben. Die Nachfrage lag deutlich über dem Angebot. Das Grundkapital der Gesellschaft stieg dadurch auf rund 39,7 Mio. Euro.

Golf House-Gruppe veräußert

Im dritten Quartal 2010 wurde mit dem Verkauf der Golf House-Gruppe an einen strategischen Investor das ARQUES-Portfolio auf sechs Beteiligungen verkleinert, wobei Gigaset und die Anvis-Gruppe mit Abstand die bedeutendsten Beteiligungen darstellen.Durch Stabilisierung der Ertragslage, die Reduzierung des Schuldenstands und die sukzessive Verkleinerung des Portfolios planen Vorstand und Aufsichtsrat, ARQUES auf das neue Geschäftsmodell auszurichten, welches auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 20. Dezember 2010 den Aktionären zur Abstimmung vorgelegt werden wird.

 

 

 

Den Newsletter können Sie hier abbestellen.

Klaus Franke
Senior Legal Counsel

ARQUES Industries AG
Arnulfstraße 37 – 39
80636 München

Tel.: +49 (0) 89 / 25 55 00 147
Fax: +49 (0) 89 / 25 55 00 200
e-Mail: klaus.franke@arques.de
www.arques.de

—————————–

ARQUES Industries AG
Vorstand:
Maik Brockmann
Aufsichtsrat:
Dr.Dr. Peter Löw (Vorsitzender)
Sitz der Gesellschaft: München
AG München, HRB 146911

 

 

Über ARQUES:
Die ARQUES Industries AG, München, (http://www.arques.de/) ist eine Beteiligungsgesellschaft, die sich auf die Restrukturierung von Unternehmen in Umbruchsituationen konzentriert. Die hauptsächlich im Rahmen von Konzernabspaltungen erworbenen Unternehmen führt ARQUES zu Wettbewerbsstärke und Ertragskraft, um sie anschließend wertschaffend zu veräußern.

Die Aktien der ARQUES Industries AG werden im Geregelten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol ?AQU? (ISIN: DE0005156004) gehandelt.