Schiff MPC Jüngerhans Flotte – Ablösung aller Kredite durch Wiedereinlage von Auszahlung- Termin 05.06.2013

Über 90% der Gesellschafter haben dem Weiterbetrieb der Flotte zugestimmt. Jetzt heißt es, das Konzept umzusetzen.
Was sollte jetzt getan werden?
Dazu nochmal der Hinweis:

  • Bisher wurden 35% ausgezahlt
  • diese 35% könnten von jedem im Falle einer Inolvenz zurückgefordert werden.
  • Die Schiffe können jedoch sehr vorteilhaft durch praktische Ablösung der Banken entschuldet werden.
  • Die jetzt notwendige Einlage kann für die meisten nahezu aus steuerlichen Verlustzuweisungen erzielt werden.  

Alle Details hatten wir in den letzten beiden Beiträgen schon erläutert:

Fazit: Nehmen Sie an der freiwilligen Wiedereinlage teil. Bei einer Insolvenz, könnte wesentlich mehr gefordert werden. Leider steht dann die steuerliche Verlustzuweisung aus der Tonagebesteuerung unter Umständen nicht mehr zur Verfügung.

Ihre Honorarberater aus Riesa

Zusammenfassung zum Stand der Gesellschaft:

Allgemeine Grundlagen, Partner

Gesellschaft Beteiligungsgesellschaft Jüngerhans-MPC mbH & Co. KG
Amtsgericht Osnabrück; HRA 120793
Handelsregister Eintrag ins Handelsregister ist notwendig.
phG Verwaltungsgesellschaft Jüngerhans-MPC mbH
Geschäftsführung Glandien, Holger; Jüngerhans, Stefan
Treuhänderin TVP Treuhand- und Verwaltungsgesellschaft für Publikumsfonds mbH
Kommanditkapital EUR 36.113.000
Fondsschließung 30.12.2002
Stille Gesellschaft Keine
Schiffstyp Vollcontainerschiffe mit Ladegeschirr (2 x 1.157 TEU und 2 x 1.209 TEU)
Indienststellung Zwischen 12/2001 und 3/2003
Flagge Antigua und Barbuda
Vertragsreeder Jüngerhans Maritime Services GmbH & Co. KG; MPC Münchmeyer Petersen Steamship GmbH & Co. KG
Vorkaufsrecht Ja
Übertragbarkeit Täglich
Übertragungsgebühren Neben der Provision für die MPC FundXchange fallen weitere externe Kosten bei der Übertragung an. Für die Übertragung berechnet die Treuhandgesellschaft beim Käufer EUR 75,00 zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer pro Fondsgesellschaft und zusätzlich werden die Kosten für die Umschreibung im Handelsregister (sofern der Rechtsvorgänger dort eingetragen war) weiterbelastet. Bitte beachten Sie die vertraglichen Regelungen der Fondsgesellschaft.

Steuerliche Informationen

Finanzamt Lingen (Ems), Steuernummer: 61/210/06092
Tonnagesteuer Seit dem 1.1.2004
Steuerliches Ergebnis 0,15 % zzgl. Eigenergebnis der Beteiligungsgesellschaft (-0,22 %)
Steuerliche Bindungsfrist Keine
Unterschiedsbetrag Seeschiff 9,46 % (nach Betriebsprüfung)
Unterschiedsbetrag Fremdwährungsdarlehen 9,70 % per 31.12.2011
Steuerlich ausgleichsfähige Anfangsverluste -40,16 % (kumuliert mit positiven steuerlichen Ergebnissen bis zur Option zur Tonnagesteuer)
Kest 0,00079 %
Soli 0,00004 %
steuerlich veranlagt bis 2010

Wirtschaftliche Eckdaten

Charter
  • MS „Antares J“  USD 7.250 bis min 21.05.2013, max 21.07.2013bei Transfruit  
  • MS „Auriga J   USD  8.450 bis min 03.06.2013, max 03.08.2013 bei Isabella Shipping
  • MS „Corona J  USD 8.450  bis min 10.06.2013,  max 10.08.2013 bei Isabella Shipping
  • MS „Crux J       USD 6.500  bis min 28.02.2013,  max 30.04.2013 bei MSC ab 16.05.13 für 18-20 Tage für USD 7.900 bei SeafreightLines
Poolung Einnahmepool innerhalb der 4 Gesellschaften.
Betriebsergebnis EUR 2.636.000 (Konzern) für 2011
Liquidität EUR 4.514.000 (Konzern) per 31.12.2011
Ursprungsdarlehen USD 56.657.000
Darlehensstand USD 13.083.140 plus EUR 11.950.000 per 31.12.2011
Tilgung in 2011 wurden keine der fälligen Tilgung geleistet
Darlehensstand in Prozent 45 %
Kumulierte Auszahlungen 35 % per 31.12.2012
Kumulierte Auszahlungen (Prospekt) 93 % per 31.12.2012
Nächste geplante Auszahlung Offen
Kumulierter Nettomittelrückfluss 47 % per 31.12.2011
Kapitalbindung 58 % per 31.12.2011
Kaufoption Keine
Kapitalmaßnahmen 5% Neukapital im November 2010 auf Antares J und Auriga J
Höhe des Neukapitals 1.805.650
Hinweise Bei dieser Fondsgesellschaft hat es eine Kapitalmaßnahme mit folgenden Eckdaten gegeben:
– Die Höhe des Neukapitals beträgt 5 %.
– Das Neukapital ist gemäß Finanzierungskonzept mit einem jährlichen Vorabgewinn von 10 % ausgestattet.
– Das Neukapital wird zu 100 % vorrangig vor Auszahlungen an die Altgesellschafter zurückgezahlt.Das Neukapital investiert in die 2 Poolschiffe Antares J und Auriga J.
Letzte Aktualisierung 15.05.2013